builderall

Abnehmen ohne Sport

"Wenn deine Ernährung nicht optimal auf dich abgestimmt ist, wird dich kein Training der Welt an dein Ziel bringen." Hier bekommst du Informationen zum Thema Abnehmen ohne Sport!

Wie du mit deiner Körperintelligenz endlich deinen Traumkörper erschaffen kannst, erkläre ich dir in meiner kostenlosen 4-teiligen Video Serie "Bewusst Abnehmen"

4-teilige kostenlose Video Serie "BEWUSST ABNEHMEN"
VIDEO #1. Zielsetzung

VIDEO #2. Figur wird beim essen gemacht.

VIDEO #3. Die Versuchung

VIDEO #4. Der Plan, der dich zum Ziel führt

Abnehmen ohne Sport

Ich bin sportlich und ganz allgemein ist es ja kein Geheimnis, dass Sport und Bewegung extrem wichtig für unseren Körper ist.
Viele denken aber, dass sie ohne ein mehr an Bewegung  niemals ihr Wunschgewicht erreichen werden. Diese Annahme ist unbegründet, denn...
Ich kenne viele Menschen und du sicherlich auch, die sehr viel Sport machen und dennoch sind sie nicht alle schlank und wieder andere, die sind superschlank und machen keine Bewegung zu viel. Also: "Ist Sport wirklich der Schlüssel für ein schlankeres Leben?"

Kann man auch ohne Sport abnehmen?

Das entscheidende ist, was du und wieviel du isst...

Wenn du Sport machst, dann mach ruhig weiter, denn es ist in jedem Fall unterstützend,
wenn nicht, dann lass uns doch erst einmal eine Basis für dich aufbauen.
Das heißt allen voran Gesunde Ernährung, und im zweiten Schritt wenn du magst kannst du
Krafttraining und Cardio Training mit einfließen lassen. Aber das Hauptaugenmerk liegt in der Küche.

Dein Körper sollte mit der optimalen Menge an Makronährstoffen also Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten versorgt sein. Um diese optimale Menge zu bestimmen kann man seine Körperintelligenz befragen.

Körperintelligenz ist die Energie, die die komplexen Vorgänge unseres Körpers regelt und steuert, in jeder Sekunde unseres Lebens.
Diese sehr intelligente Energie weiß genau was in allen Teilen des Körpers gerade geschieht. Es sind mehr als 70 Billionen Körperzellen von der Haarwurzel bis zum kleinen Zeh miteinander verbunden und kommunizieren untereinander.

Und diesen Dialog mit meinem Unterbewusstsein habe ich genutzt um mein Ziel, nämlich meinen optimalen Körperfettanteil zu erreichen.

Ich bin in folgende Falle hineingetreten.
Nachdem ich durch eine Sportverletzung nicht mehr meinem Laufsport nachgehen konnte, hatte ich mich um nicht völlig untätig zu sein, in einem Fitnessstudio angemeldet um dort zu trainieren. Krafttraining sollte es sein, denn ich hatte mir überlegt, wenn ich dann wieder laufen gehe, dann werde ich auf jeden fall von einer kräftigeren Bein und Rumpfmuskulatur profitieren. Gesagt getan.
Ich ging also 3 bis 4 mal zum pumpen ins Studio und nach einem viertel Jahr ungefähr merkte ich deutliche Veränderungen. Meine Hosen wurden enger, die Jacken gingen nicht mehr zu und die Analyse im Studio brachte es auf den PUNKT. Ich hatte Muskeln aufgebaut yeahh.. Aber auch Fett.

Während der Zeit als ich Laufen ging, hielt ich mein Gewicht.
Ich habe zwar auch etwas mehr gegessen, aber scheinbar hielt sich der Energieverbrauch und das was ich meinem Körper wieder an Energie zufügte genau in der Waage.
Aber als ich dann mit dem Krafttraining anfing hatte ich plötzlich deutlich mehr Hunger,
aber und das war dann mein Problem, was mir aber nicht gleich bewusst wurde,
beim Krafttraining verbrauchst du bei weitem nicht soviel Energie wie beim Ausdauertraining.
Ich aß also mehr und wie dass Ausdauersportler machen, ich ass Nudel, Reis, und vor allem Kartoffel und verbrauchte auch mit dem Nachbrenneffekt, der sich nach dem Krafttraining einstellte nicht genügend Energie, so dass die Hosen immer enger wurden und die Zahl auf der Waage immer weiter anstieg.
So richtig klick gemacht hat es noch nicht gleich,
denn ich hatte kaum Erfahrung mit Krafttraining denn meine letzte Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio war doch schon mehr als 20 Jahre her und ganz ehrlich, so richtig trainiert habe ich damals nicht.

Also habe ich angenommen, dass ich jetzt Muskeln aufgebaut habe und siehe da,
nach einem ¼ Jahr hatte sich bei einer Analyse im Studio herausgestellt,
dass ich tatsächlich einiges an Muskeln zugenommen hatte, allerdings auch Fett.


Naja um das ganze jetzt mal abzukürzen, daraufhin entstand dann nach und nach das Bewusst Abnehmen Programm, denn ich wollte ja dieses Fett wieder loswerden und wieder in meine Hosen passen. Und genau das habe ich geschafft, eigentlich noch weit mehr, denn ich passe jetzt in Hosen die ich schon mehr als 20 Jahre nicht mehr anhatte und das alles mit Hilfe meiner Körperintelligenz.

Der Erfolg brachte mich auf die Idee mehr Menschen dafür zu begeistern sich zum einen mehr mit ihrem Körper, ihrer Gesundheit, aber auch mit ihrer Körperintelligenz und dem erreichen von Zielen mit Hilfe des Unterbewusstseins zu beschäftigen, und in ihr Leben zu integrieren.

Kann man in einer Woche 5 Kilo abnehmen?

5 Kilo Wasser, Muskeln oder Körperfett? Wasser und Muskeln lasse ich jetzt mal aussen vor, denn ich gehe davon aus, dass du dich eher für das Körperfett interessierst.

Ein Kilogramm Körperfett speichert 7000 Kalorien Energie. 5 Kilogramm sind dann 35 000 Kalorien. Mal angenommen. Mal angenommen du sparst bei deinem Speiseplan täglich 1000 Kalorien ein, dann sind das nach 7 Tagen gerade mal 7000 Kalorien, dann bleiben noch 28000 Kalorien die sich über Nacht in nichts auflösen sollen. Und selbst wenn du noch Sport mit einbaust, wie viel Sport willst du denn am Tag machen?

Wenn du gesund abnehmen willst, brauchst du dafür deutlich länger als 1 Woche. Du musst deinen Lebensstil ändern.

Die 4 Richtlinien einer erfolgreichen Gewichtsreduktion:

 
1. Achte auf die Kalorien. Wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst, als du verbrauchst, nimmst du ab. Du verbrauchst den ganzen Tag über Kalorien, also auch wenn du schläfst. Dein Gehirn, das Herz, dein Stoffwechsel, alle diese Prozesse in deinem Körper benötigen Energie. Wenn du zum Beispiel 2500 Kalorien am Tag verbrauchst und du nimmst nur 1500 Kalorien auf, dann nimmst du ab.
 
2. Versorge deinen Körper mit der optimalen Menge an Makronährstoffen (Fette, Proteine und Kohlenhydrate) und den “richtigen” Nahrungsmittel, die deine Fettverbrennung begünstigen.
 
3. Trainiere deinen Stoffwechsel. Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen die kaum etwas essen und die trotzdem zu nehmen. Das könnte an deinem trägen Stoffwechsel liegen.
 
4. Verändere deine Gewohnheiten und deinen Life Style so dass es Spaß macht.

Was esse ich zum abnehmen

Das was du isst, ist der entscheidende Faktor für den Gewichtsverlust. Du kannst trainieren, so viel Du willst, wenn Du deinen Körper nicht mit den nötigen Nahrungsmitteln und den richtigen Nährstoffen versorgst, dann rückt das Ziel mit dem abnehmen in weite Ferne.
Die Grundlage bilden Proteine, gesunde Fette und gut geeignete Kohlenhydrate.

Proteine sind essentiell und sehr wirkungsvoll für einen optimal arbeitenden Stoffwechsel und um Muskeln aufzubauen. Ein trainierter Stoffwechsel und ein guter Muskelanteil sorgen für eine perfekte Fettverbrennung.
Zu den Haupt Proteinlieferanten zählen Eier, Fisch, und Fleisch und Milchprodukte wie Magerquark, Hüttenkäse, Weich Käse, Harzer Käse und Naturjoghurt usw.
Es gibt auch pflanzliche Proteinquellen wie Lupinen, Chia Samen, Spirulina Alge, Soja (fermentiert) Leinsamen, Mandeln, Flohsamen, Steinpilze (getrocknet) usw…

Fette gehören wie die Proteine zu den essentiellen Makronährstoffen, sie müssen dem Körper zugefügt werden. Fette helfen den Stoffwechsel zu beschleunigen und helfen dem Körper dabei, das Fett schneller zu verbrennen.
Gesunde Fettsäuren finden sich in Olivenöl, Kokosfett (gereinigt) und in Leinöl, ebenfalls gut geeignete Fettquellen sind Nüsse wie Mandeln, Kürbiskerne, Macadamia Nüsse, Paranüsse, Mohnsamen, Erdnusskerne usw.

Die letzte Gruppe bilden die Kohlenhydrate. Gut geeignete Kohlenhydratquellen um abzunehmen finden sich in Gemüse wie: Artischocke, Aubergine, Blumenkohl, Brokkolie, Rosenkohl, Chicoree, Chinakohl, Salat, Fenchel, Gurke, Paprika, Radieschen, Rettich, Sauerkraut, Spargel, Spinat, Tomate usw. Obst hat bis auf wenige ausnahmen sehr viele Kohlenhydrate, da kannst du zu Erdbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Avocado, Limette und Rhabarber greifen.
Ballaststoffe gehören auch in die Gruppe der Kohlenhydrate, sie sorgen dafür, dass der Blutzucker sich reguliert, kontrollieren das Hungergefühl und steigern das Sättigungsgefühl.
Ballaststoffe findest du in grünem se, in Leinsamen, Chiasamen, Sonnenblumenkernen, Mandeln usw.

Dazu solltest du viel Wasser trinken. Das beste Getränk um abzunehmen ist Wasser! Unser Körper besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Wasser. Wasser sorgt für einen gesunden und funktionierenden Körper.
Die besten Getränke um schlank zu werden sind Wasser, und ungesüßter Tee, allen voran Grüner Tee.

4-teilige kostenlose Video Serie "BEWUSST ABNEHMEN"

VIDEO #1. Zielsetzung

VIDEO #2. Figur wird beim essen gemacht.

VIDEO #3. Die Versuchung

VIDEO #4. Der Plan, der dich zum Ziel führt

ACADEMY WENDEPUNKT

>> Heisshunger stoppen

>> Abnehmen ohne Sport

>> Körperfett reduzieren

Kontakt

Ilona Kattarius Will

info@ilonakattariuswill.de

Impressum

Datenschutz

Academy Wendepunkt© 2021. All rights reserved.